Home » Das Taurat von Musa prophezeit über Isa al Masih?

Das Taurat von Musa prophezeit über Isa al Masih?

Im Injil steht die Kreuzigung und Auferstehung des Propheten Isa al Masih PBUH im Mittelpunkt von Allahs Plan. 50 Tage nach der Auferstehung des Propheten spricht Petrus über Isa al Masih. Petrus ist der Anführer unter den Gefährten des Messias. Öffentlich erklärt er über Isa al Masih:

 23 Aber Jesus wurde durch Verrat an euch ausgeliefert, und ihr habt ihn mit Hilfe der Römer, die nichts von Gottes Gesetz wissen, ans Kreuz genagelt und umgebracht. Doch genau das hatte Gott geplant. Er wusste, was geschehen würde.

24 Diesen Jesus hat Gott auferweckt und damit die Macht des Todes gebrochen. Wie hätte auch der Tod über ihn Gewalt behalten können!
(Apostelgeschichte 2:23-24)

Nach der Botschaft von Petrus glaubten Tausende. Die Botschaft wurde an jenem Tag von vielen auf der ganzen Welt angenommen – alles ohne jeglichen Zwang. Grund für die weit verbreitete Akzeptanz waren die Grundlagen: Die Schriften der Taurat und die Propheten, die Hunderte von Jahren zuvor niedergeschrieben worden waren. Die Leute untersuchten diese Schriften, um zu sehen, ob sie tatsächlich das Kommen, den Tod und die Auferstehung von Isa al Masih vorhersagten. Diese unveränderten Schriften sind heute verfügbar, so dass wir auch den Tod und die Auferstehung von Isa al Masih untersuchen können, und ob es nach Gottes absichtlichem Plan und Vorherwissen war, wie Petrus erklärte. Hier fassen wir einiges von dem zusammen, was die ersten Hörer des Injil im Taurat beobachteten. Es reicht zurück bis zu Adam und der Schöpfung in sechs Tagen:

Sie hörten sich aufmerksam an, was Paulus und Silas lehrten, und forschten täglich nach, ob dies mit der Heiligen Schrift übereinstimmte. (Apostelgeschichte 17:11)

Sie untersuchten die Schriften sorgfältig, weil ihnen die Botschaft der Apostel fremd und neu war. Wir sind schnell darin, Botschaften abzulehnen, die für unsere Ohren neu und fremd sind. Wir alle tun dies. Aber wenn diese Botschaft von Allah war und sie sie ablehnten, würde die Warnung von Sura al-Ghashiyah (Sure 88 – Die Überwältigung) über sie kommen.

Wer sich aber abkehrt und ungläubig ist,

den straft dann Allah mit der größten Strafe.

Gewiß, zu Uns ist ihre Rückkehr

und gewiß, hierauf obliegt Uns ihre Abrechnung. (Sure al-Ghashiyah 88: 23-26)

Sie wussten, es gab einen sicheren Weg, um festzustellen, ob diese unbekannte Botschaft von Gott war oder nicht. Wichtig war es die Botschaft mit den Schriften der Propheten zu vergleichen. Dies würde sie vor der Strafe bewahren, eine Botschaft von Gott abzulehnen. Wir tun gut daran, ihrem Beispiel zu folgen und werden daher die Schriften untersuchen. Wir untersuchen, ob die Botschaft des Todes und der Auferstehung des Propheten Isa al Masih PBUH in den früheren Schriften vorherbestimmt war. Wir beginnen mit dem Taurat.

Allahs Prophezeiungen, die am Anfang von Taurat zu erkennen sind

Auf der ersten Seite des Taurat können wir sehen, dass die Tage von Isa al Masih PBUH und sein Opfer von Allah vorhergesehen wurden. In allen Heiligen Büchern gibt es nur zwei Wochen, in denen die Ereignisse an jedem aufeinanderfolgenden Wochentag erzählt werden. Die erste derartige Woche ist der Bericht darüber, wie Allah alles in sechs Tagen erschaffen hat. Das ist in den ersten beiden Kapiteln des Taurats aufgezeichnet. Beachten Sie, wie der Koran die sechs Tage der Schöpfung betont:

Gewiß, euer Herr ist Allah, Der die Himmel und die Erde in sechs Tagen erschuf und Sich hierauf über den Thron erhob. Er läßt die Nacht den Tag überdecken, wobei sie ihn eilig einzuholen sucht. Und (Er schuf auch) die Sonne, den Mond und die Sterne, durch Seinen Befehl dienstbar gemacht. Sicherlich, Sein ist die Schöpfung und der Befehl. Segensreich ist Allah, der Herr der Weltenbewohner. (Sure al-Araf 7:54)

Der die Himmel und die Erde und was dazwischen ist, in sechs Tagen erschuf und Sich hierauf über den Thron erhob’, (Er ist) der Allerbarmer. So frag einen, der von Ihm Kenntnis hat. (Sure al-Furqan 25:59)

Allah ist es, Der die Himmel und die Erde und was dazwischen ist in sechs Tagen erschuf und Sich hierauf über den Thron erhob. Ihr habt außer Ihm weder Schutzherrn noch Fürsprecher. Bedenkt ihr denn nicht? (Sure As-Sajdah 32:4)

Und Wir haben ja die Himmel und die Erde und das, was dazwischen ist, in sechs Tagen erschaffen, wobei Uns keine Ermüdung überkommen hat.(Sure Qaf 50:38)

Er ist es, der die Himmel und die Erde in sechs Tagen erschuf und Sich hierauf über den Thron erhob’. Er weiß, was in die Erde eindringt und was aus ihr herauskommt, was vom Himmel herabkommt und was dorthin aufsteigt. Und Er ist mit euch, wo immer ihr auch seid. Und was ihr tut, sieht Allah wohl. (Sure Al-Hadid 57:4)

Die einzige andere Woche mit die Ereignisse täglich aufgezeichnet wurden ist die letzte Woche des Propheten Isa al Masih. Über keinen anderen Propheten, ob Ibrahim, Musa, Dawud und Muhammad PBUT, wurde täglich berichtet. Die komplette Schöpfung findest du hier. Unten sind die täglichen Ereignisse in Isa al Masihs letzter Woche. Diese Tabelle stellt jeden Tag dieser zwei Wochen zum Vergleich nebeneinander.

Wochentag

Schöpfungswoche

Isa al Masihs letzte Woche

Tag 1Es herrscht Dunkelheit und Allah sagt: ‘Es werde Licht’ und es war. Es gibt Licht in der DunkelheitDer Masih betritt Jerusalem und sagt: „Ich bin als Licht in die Welt gekommen…“ Es gibt Licht in der Dunkelheit
Tag 2Allah trennt die Erde von den HimmelnIsa trennt die Dinge der Erde von denen des Himmels, indem er den Tempel als Ort des Gebets reinigt
Tag 3Allah spricht und Land erhebt sich aus dem Meer.Isa spricht vom Glauben, der Berge ins Meer versetzen kann.
Allah spricht wieder „Lasst das Land Pflanzen hervorbringen“ und es war so.Isa spricht und die Feigenbaumpflanze verdorrt im Boden.
Tag 4Allah spricht „Lass es Lichter am Himmel geben“ und die Sonne, der Mond und die Sterne entstehen und erleuchten den Himmel.Isa spricht vom Zeichen seiner Rückkehr zur Erde – Sonne, Mond und Sterne werden sich verdunkeln.
Tag 5Allah erschafft alle fliegenden Tiere, einschließlich der fliegenden Dinosaurier-Reptilien = DrachenShaytan, der große Drache, steigt in Judas hinab, um den Masih zu schlagen
Tag 6Allah spricht und Landtiere werden lebendig.Passahlammtiere werden im Tempel geschlachtet.
„Gott der Herr … hauchte Adam den Odem des Lebens in die Nase“. Adam begann zu atmenMit einem lauten Schrei tat Jesus seinen letzten Atemzug.(Markus 15: 37)
Allah stellt Adam in den GartenIsa entscheidet sich freiwillig dafür, den Garten Gethsemene zu betreten
Adam wird mit einem Fluch vom Baum der Erkenntnis von Gut und Böse gewarnt.Isa wird an einen Baum genagelt und verflucht. (Als Christus ans Kreuz gehängt wurde, nahm er den Fluch für unser Fehlverhalten auf sich. Denn es steht in der Schrift geschrieben: „Verflucht ist jeder, der am aufgehängt ist Baum Galater 3:13)
Es wird kein Tier gefunden, das für Adam geeignet ist. Eine weitere Person war notwendigDas Opfer von Pessach-Tieren war am Ende nicht geeignet. Eine Person war erforderlich.

(Es ist unmöglich, dass das Blut von Stieren und Ziegen Sünden hinwegnimmt. Als Christus in die Welt kam, sagte er daher:

„Opfer und Gaben hast du nicht begehrt,
aber einen Körper, den du für mich bereitet hast“ Hebräer 10: 4-5)

Allah versetzt Adam in einen tiefen SchlafIsa geht in den Todesschlaf
Allah macht eine Wunde in Adams Seite, mit der er Eva erschafft – Adams BrautIsa wird an der Seite verwundet. Aus seinem Opfer gewinnt Isa eine Braut – die ihm gehören wird.

(“Ich werde dir die Braut zeigen, die Frau des Lammes“ – Offenbarung 21:9)

Tag 7Allah ruht von der Arbeit. Der Tag wird für heilig erklärtIsa al Masih ruht im Tod

Die täglichen Ereignisse dieser zwei Wochen sind wie ein Spiegelbild. Es existiert eine Symmetrie. Am Ende dieser beiden Wochen ensteht neuen Leben und vermehrt sich. Adam und Isa al Masih sind ein Bild füreinander. Der Koran sagt über Isa al Masih und Adam:

Gewiß, das Gleichnis ‘Isas ist bei Allah wie das Gleichnis Adams. Er erschuf ihn aus Erde. Hierauf sagte Er zu ihm: “Sei!” und da war er. (Sure al-Imran 3:59)

Das sagt das Injil über Adam

… Adam, welcher ist ein Bild des, der zukünftig war. (Römer 5:14)

und

 21 Der Tod ist durch die Schuld eines einzigen Menschen in die Welt gekommen. Ebenso kommt auch durch einen Einzigen die Auferstehung.

22 Wir alle müssen sterben, weil wir Nachkommen von Adam sind. Ebenso werden wir alle zu neuem Leben auferweckt, weil wir mit Christus verbunden sind.
(1 Korinther 15: 21-22)

Durch den Vergleich dieser zwei Wochen können wir sehen, dass Adam tatsächlich ein umgekehrtes Muster von Isa al Masih war. Musste Allah sieben Tage brauchen, um das Universum zu erschaffen? Hätte er es nicht mit einem Befehl tun können? Warum hat er dann so erschaffen, wie er es getan hat? Warum ruhte Allah am siebten Tag, als Er nicht müde war? Er tat alles in der Weise und Reihenfolge, die Er tat, vielleicht auch weil die letzten Aktivitäten von Isa al Masih in den täglichen Akten der Schöpfungswoche vorweggenommen werden konnten. Dies gilt insbesondere für Tag 6. Wir können sogar in der Wortwahl Muster erkennen. Anstatt zum Beispiel einfach zu sagen „Isa al Masih starb“, sagt das Injil, er „hat seinen letzten Atemzug getan“. Ähnlich hat Adam den „Atem des Lebens“ erhalten. Ein solches Muster von Anbeginn der Zeit spricht von „Vorherwissen“, genau wie Petrus nach der Auferstehung von Isa al Masih sagte.

Es folgen Illustrationen im Taurat

Der Taurat zeigt uns Illustrationen und Bilder dienen, die auf das bevorstehende Opfer des Propheten Isa al Masih hinweisen. Diese wurden gegeben, um uns zu helfen, das Vorwissen von Allahs Plan zu verstehen. Auf unserer Reise durch das Taurat haben wir uns einige dieser Meilensteine ​​angesehen. Die folgende Tabelle fasst sie zusammen. Auf den linken Seite sind Links zu diesen großen Zeichen, die über tausend Jahre vor dem Propheten Is al Masih aufgezeichnet wurden.

TauratWie das Taurat den Plan des Opfers von Isa al Masih offenbart
Zeichen von AdamAls Allah Adam nach seinem Ungehorsam konfrontierte, sprach Er von einem einzigen männlichen Nachkommen, der (nur) von einer Frau kommen würde (also eine Jungfrauengeburt). Dieser Nachkomme würde Shaytan zermalmen, aber dabei selbst geschlagen werden.
Zeichen von Kain & AbelEin Todesopfer war erforderlich. Qabil opferte Gemüse (das keine Seele hat), aber Habil bot das Leben eines Tieres an. Dies wurde von Allah akzeptiert. Dies deutet hin auf den Plan Isa al Masih zu opfern.
Zeichen von Ibrahims Opfer Das Bild wird detaillierter, da der Ort, an dem der Prophet Ibrahim seinen Sohn opferte, derselbe Ort war, an dem Tausende von Jahren später der Prophet Isa al Masih geopfert wurde, und der Prophet Ibrahim sprach von diesem zukünftigen Opfer. Der Sohn sollte sterben, aber im letzten Moment ersetzte das Lamm den Sohn, damit der Sohn leben konnte. Dies stellt dar, wie Isa al Masih, das „Lamm Gottes“, sich opfern würde, damit wir leben könnten.
Zeichen des Pessach von MusaWeitere Details von Gottes Plan werden offenbart, wenn die Lämmer an einem bestimmten Tag – Pessach – geopfert werden. Der Pharao von Ägypten, der kein Lamm opferte, erfuhr den Tod. Aber die Israeliten, die ein Lamm opferten, entgingen dem Tod. Hunderte von Jahren später wurde Isa al Masih an genau diesem Tag im Kalender – Pessach – geopfert.
Zeichen der Opferung HarunsHarun führt bestimmte rituelle Tieropfer ein. Die Israeliten, die gesündigt hatten, konnten Opfer darbringen, um für ihre Sünde zu sühnen. Aber der Opfertod war erforderlich. Nur Priester konnten im Namen des Volkes Opfer darbringen. Dies nahm Isa al Masih vorweg in seiner Funktion als Priester der sein Leben als Opfer für uns geben würde.

Weil das Taurat des Propheten Musa PBUH so deutlich auf das Kommen des Propheten Isa al Masih hinwies, heißt es über das Gesetz:

1 Das Gesetz des alten Bundes war lediglich ein matter Abglanz und Vorgeschmack all dessen, was Gott für uns bereithält. Es brachte uns noch nicht in eine enge Gemeinschaft mit Gott. Denn die Opfer der alten Ordnung konnten keinen Menschen für immer von seiner Schuld befreien. Jahr für Jahr musste man erneut Opfer bringen.

Und Isa al Masih warnte diejenigen, die seiner Mission nicht glaubten:

 43 Mein Vater hat mich zu euch geschickt, doch ihr lehnt mich ab. Wenn aber jemand in eigenem Auftrag zu euch kommt, den werdet ihr aufnehmen.

44 Kein Wunder, dass ihr nicht glauben könnt! Denn ihr seid doch nur darauf aus, voreinander etwas zu gelten. Aber euch ist völlig gleichgültig, ob ihr vor dem einzigen Gott bestehen könnt.

45 Es wird gar nicht nötig sein, dass ich euch vor dem Vater anklage: Mose ist euer Ankläger – genau der, auf den ihr eure ganze Hoffnung setzt!

46 Denn in Wirklichkeit glaubt ihr Mose gar nicht; sonst würdet ihr auch mir glauben. Schließlich hat doch Mose von mir geschrieben.

47 Wenn ihr aber nicht einmal glaubt, was er geschrieben hat, wie könnt ihr dann glauben, was ich euch sage?«
(Johannes 5: 43-47)

Isa al Masih verwies auf die Schriften, damit sie durch die Prphezeiungen seinen auftrag besser verstanden.

Er sprach aber zu ihnen: Das sind die Reden, die ich zu euch sagte, da ich noch bei euch war; denn es muß alles erfüllet werden, was von mir geschrieben ist im Gesetz Mose’s, in den Propheten und in den Psalmen. (Lukas 24:44)

Der Prophet sagte deutlich, dass nicht nur der Taurat, sondern auch die Schriften der „Propheten und der Psalmen“ von ihm handelten (hier). Während das Taurat Ereignisse verwendete, die sein Kommen veranschaulichen, schrieben diese späteren Propheten mit Weissagungen direkt über seinen kommenden Tod und seine Auferstehung.

Verstehst du, wie wir das Geschenk des ewigen Lebens empfangen können, das uns vom Propheten Isa al Masih angeboten wird.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *